Glasfaseranschlüsse für tausende Haushalte in den Landkreisen Sigmaringen, Reutlingen und Biberach

Bei einer europaweiten Ausschreibung setzte sich die Bietergemeinschaft TeleData GmbH aus Friedrichshafen gemeinsam mit der zollernalb-data GmbH aus Balingen gegen Mitbewerber durch. In Zusammenarbeit mit der OEW Breitband GmbH werden die beiden Unternehmen künftig die Netzinfrastruktur für mehrere Kommunen in drei Landkreisen betreiben. Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen ca. 13.800 Gebäude mit Glasfaseranschlüssen ausgestattet werden.

Schnelleres Internet für Ostrach, Hohentengen, Ilmensee, Neufra, Pfullendorf, Scheer, Schwenningen, Sigmaringendorf, sowie Stetten a. k. M. (alle Landkreis Sigmaringen) sowie Langenenslingen (ausgenommen Hauptort Langenenslingen, Wilflingen und Andelfingen) aus dem Landkreis Biberach und Hayingen (Landkreis Reutlingen): Den flächendeckenden Breitbandbetrieb in diesen Städten und Gemeinden hatte die OEW Breitband GmbH europaweit ausgeschrieben – mit der zollernalb-data GmbH und der TeleData GmbH hat sie zwei starke Partner aus der Region gefunden, die nach Abschluss der Tiefbaumaßnahmen die Haushalte gemeinsam mit Internet- und Telekommunikationsdiensten versorgen. Den Netzbetriebsvertrag unterzeichneten am 9. April 2024 am Hauptsitz der OEW Breitband GmbH in Ehingen (Donau) Andreas Seifert (Geschäftsführer OEW Breitband GmbH), Armin Walter (kaufmännischer Geschäftsführer TeleData GmbH), Stephan Linz (technischer Geschäftsführer TeleData GmbH) und Harald Eppler (Geschäftsführer zollernalb-data GmbH).

„Der Gewinn dieser Ausschreibung ist ein weiterer Meilenstein in der langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit der TeleData GmbH und der zollernalb-data GmbH“, unterstreicht Harald Eppler. „Voller Vorfreude blicken wir dem flächendeckenden Netzausbau in Teilen der Landkreise Reutlingen, Biberach und des Landkreises Sigmaringen durch die OEW Breitband GmbH entgegen. Dadurch ermöglichen wir es künftig auch diesen Regionen, sich noch besser und schneller mit der Welt zu vernetzen.“

Unterzeichnung des Netzbetriebsvertrags
Foto v.l.n.r.: Stephan Linz (technischer Geschäftsführer TeleData GmbH), Andreas Seifert (Geschäftsführer OEW Breitband GmbH), Armin Walter (kaufmännischer Geschäftsführer TeleData GmbH), Harald Eppler (Geschäftsführer zollernalb-data GmbH)

Kunden surfen bis 2027 mit Highspeed

Der Großteil der Netzinbetriebnahmen wird für den Zeitraum 2024 bis 2027 erwartet. Das Projekt ist in mehrere Abschnitte unterteilt. Zunächst wird die Netzinfrastruktur gebaut: Durch Tiefbauarbeiten werden Backbone-Anbindungen hergestellt und flächendeckend Gebiete mit glasfaserbasierten Hausanschlüssen (Fiber-to-the-Building-Technologie; kurz FTTB) versorgt. Anschließend bauen die TeleData GmbH und die zollernalb-data GmbH die Aktivtechnik für die Datenübertragung auf und nehmen das Netz in Betrieb; für Letzteres ist die zollernalb-data GmbH speziell für die Gemeinden Neufra und Schwenningen sowie die Städte Hayingen und Stetten a. k. M. zuständig. Das Netz der Gemeinden Ostrach, Hohentengen, Ilmensee, Pfullendorf, Scheer, Langenenslingen und Sigmaringendorf wird die TeleData GmbH betreiben.

Dank der neuen Netzinfrastruktur können Kunden in Zukunft mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1.000 Mbit/s im Internet surfen. Bei Gewerbekunden werden individuelle Bandbreiten von 10 Gbit/s und mehr möglich sein.

Wenn Sie mehr über die zollernalb-data erfahren möchten, dann klicken Sie hier.